© 2017 by Elke-Haarersatz

Unter dem Begriff "medizinischer Haarersatz" verstehen wir in erster Linie Produkte, die z.B. aufgrund einer Alopecia totalis (völlige Haarlosigkeit) oder anderen schweren Formen der Alopezie (bei denen Kopfhaar nur noch rudimentär vorhanden ist) das eigene Haupthaar vollständig ersetzen müssen.

 

An "medizinischen Haarersatz" wie wir ihn verstehen und uns zum Ziel für eine optimale Versorgung gesetz haben sind weit höhere Maßstäbe anzulegen und sehr viel weitere Voraussetzungen zu berücksichtigen als bei Haarersatz zu modischen Zwecken „von der Stange“ z.B. aus dem Katalog oder den meisten sog. Online-Shops.

 

Als tatsächliche Prothese muss „medizinischer Haarersatz“ nicht nur:

 

- eine perfekte Passform auf der unbehaarten Kopfhaut haben, um dem Träger größtmögliche

  Sicherheit in allen täglichen Situationen auch bei wirklichem Wind und Wetter zu geben,

- nach Bearbeitung durch qualifiziertes Fachpersonal eine authentische und damit optisch

   glaubwürdige Nachbildung der einst eigenen Frisur in Form und Farbe aufweisen

- sondern vor allem muss ein „medizinischer Haarersatz“ auch die mit dem Verlust der eigenen Haare

  ebenfalls verloren gegangene biologische Funktion des Haupthaares wieder herstellen können.

 

Die eigentliche Funktion ist es jedoch nicht, dem Menschen als „natürlicher Kopfschmuck“ zu dienen, wie man es noch in manchen Lehrbüchern des Friseurhandwerkes aus dem späten 19.Jhd. lesen kann.

Der durchschnittliche Oberkopf ist mit ca. 100.000 Haaren bewachsen (bei Europäern im Durschnitt 121.000 bei Asiaten 89.000) welche sowohl vom Körper (Schweiß) als auch aus der Luft stammende Feuchtigkeit aufnehmen und somit eine Zeitlang binden und in Verbindung mit der Körperwärme wieder abdunsten können und somit nach dem Prinzip der Oberflächenvergrößerung die eigentliche biologische Funktion der Klimatisierung der sehr wärmeempfindlichen Kopfregion übernehmen.

 

So ist die eigentliche Funktion des Haares „auf den Punkt gebracht“ daher, im Sommer zu kühlen und im Winter zu wärmen.

 

Diese für den Körper sehr wichtige Funktion erfüllt letztlich lediglich vollhandgeknüpfter Haarersatz aus Echthaar, da synthetisches Haar zwar eine gewisse „Schmuckfunktion“ wiederherstellen kann, sich bei Witterungseinflüssen außerhalb des Hauses (heißer Sommer, kalter Winter) jedoch nicht sehr angenehm tragen lässt (schnelleres und stärkeres Schwitzen im Sommer und schnelleres Frieren im Winter).

 

Um für unsere Kunden daher das richtige Produkt als ein Hilfsmittel anbieten zu können, das dann auch wirklich hilft, hinterfragen wir nicht nur die Frisur und Farbe, sondern fangen mit unserer Beratung oftmals erst da an, wo andere bereits aufhören...

 

Helfen können, wo andere „Nein“ sagen müssen...Das ist unser Anspruch an uns selbst.